Viel Lärm um nichts

Der Kartenvorverkauf startet am 01.12.2024

Inhalt:
Don Pedro von Aragon kehrt aus siegreichem Kampf zurück und macht Halt in Messina, um die Gastfreundschaft des Gouverneurs Leonato zu genießen. Begleitet wird er von den Herren Benedikt und Claudio sowie von seinem Stiefbruder Don Juan und dessen Leuten. Juan ist eben erst in Gnaden wieder aufgenommen worden, nachdem er versucht hatte, gegen seinen Stiefbruder zu rebellieren. Gleich nach der Ankunft nimmt Benedikt den verbalen Schlagabtausch mit Beatrice, der Nichte Leonatos, wieder auf. Der bekennende Junggeselle und die scharfzüngige Kritikerin der Männerwelt werfen sich in alter Gewohnheit kleine Gemeinheiten an die Köpfe. Claudio verliebt sich auf den ersten Blick in Hero, Leonatos Tochter. Don Pedro wirbt auf einem Maskenball in Verkleidung um sie und spricht mit ihrem Vater, um den Weg für Claudio zu ebnen. Schon bald ist die Hochzeit beschlossenen Sache. Während Don Pedro zum Zeitvertreib versucht, Benedikt und Beatrice zusammenzubringen, will der missmutige und böswillige Don Juan das Glück Claudios und Heros zu zerstören. Er bezichtigt Hero der Untreue und fälscht mit seinen Leuten Beweise gegen sie. Vor dem Altar wird Hero brutal zurückgewiesen. Die Tragödie kann aber verhindert werden, weil zwei Gerichtsdiener zusammen mit der Nachtwache mehr oder weniger unfreiwillig den Verrat Don Juans aufdecken und Heros Namen reinwaschen können. Der reumütige Claudio lernt seine Lektion und findet sich mit Hero zu einer zweiten Hochzeit ein. Auch die Ehefeinde Benedikt und Beatrice werden bekehrt und beide Paare können schließlich Hochzeit feiern.

Mitwirkende:

Rolle Ensemble I Ensemble II
Don Pedro Jörg Brandt Jörg Brandt
Don Juan Joachim Osterkamp Hannes Grein
Graf Claudio Moritz Pohlmann Jonas Heyng
Benedikt Dirk von Frommann Holger Meyer
Leonarto/Leonarta Wilhelm Hagena Yvonne Grüner
Antonio Jörg Kasten Stephan Piper
Hero Lara Robbers Jette Brock
Beatrice Helena Tepe Tabea Treichel
Margareta Ines Tabeling Jenny-Marie Metzler
Ursula Tanja Nitschke-Wingen Ines Ross
Borachio Joachim Johannessohn Niels Osterloh
Balthasar Tabea Treichel Joachim Johannessohn
Conrad Ruth Seegers Jenniffer Malenz
Holzapfel Andreas Tschapke Henrik Joost
Schlewein Michaela Lienesch Julia Bohmann
Erste Wache Helmut Backer Helmut Ellers
Zweite Wache Doris Steinkamp Werner Spille
Pater Franziskus Alfons Gierse Uwe Salewski
Schreiber Christine Krimpenfort Michael Koke
Bote und Diener Jutta Lüske Christine Krimpenfort
Sohn Antonios Henrik Joost Moritz Pohlmann
Page Lisa Lübberding Jessica Lübberding
Markt/Gast

Christina Viktorowna

Sabine Michalowski-Brock

Annette Lübberding

 

 

Regie und Inszenierung: Jutta Lüske und Uwe Salweski 
Abendregie: Agnes Brockmann, Petra Pekeler und Renate Warnke
Souffleuse: Christa Grieshop und Hiltrud Liermann
Kostüme: Daniela Sander, Ursula Stahr und Helferinnen
Maske: Elke Milz, Edelgard Röbcke und Helferinnen
Bühnenbild: Uwe Salewski
Requisiten: Bernhard Steinkamp und Helfer
Bühne: Helmut Ellers und Helfer
Musiker: Gerhard Koch, Erich Radke 
Ton- und Lichttechnik: Amphire Ton- und Lichttechnik
Projektionstechnik: Panirama Illuminations Manufaktur
Historischer Markt: Gertrud Nyhuis
Geschäftsführerin: Elisabeth Vatterodt
Schatzmeister: Werner Spille
Veranstalter: Theater für Jedermann e.V. 

 

Aufführungsort:
Mit „Viel Lärm um nichts“ entführen wir unsere Zuschauer in das sonnige Italien. Die Geschichte um Benedikt und Beatrice, die sich in einem witzigen Schlagabtausch ihrer gegenseitigen Zuneigung bewusst werden, und die romantische Verbindung zwischen Claudio und Hero, die von Intrigen und Missverständnissen heimgesucht wird, entfaltet sich vor der imposanten Kulisse des Langfördener Doms. Die Verschmelzung von Shakespeares scharfsinnigem Humor und der ehrwürdigen Atmosphäre des Langfördener Doms schafft ein einmaliges Erlebnis, das die Zeitlosigkeit der menschlichen Emotionen eindrucksvoll zur Geltung bringt.

Wie auch bei den vorherigen Stücken wird die Firma Panirama den Langfördener Dom mit spektakulären Lichtillustrationen in ein beeindruckendes Bühnenbild verwandeln. Die verschiedenen Szenen von „Viel Lärm um nichts“ werden durch dynamische Lichtprojektionen untermalt, die die Emotionen und die Handlung visuell unterstützen und das Publikum noch tiefer in die Welt Shakespeares eintauchen lassen.